Unser Tagesablauf

Um 7:30 Uhr beginnt der Waldkindergartentag. Die ersten Kinder erscheinen und nach und nach füllt sich die Gruppe. Um 9:00 Uhr findet im Sitzkreis des Waldkindergartens die Morgenrunde statt. Anschließend geht es auf in den Wald.

Dort haben wir verschiedene Plätze an denen wir uns aufhalten. Dabei dürfen die Kinder mitentscheiden wohin sie wollen. Sobald wir den Platz erreicht haben werden die Bollerwägen ausgeladen und die Kinder richten sich für die Zwischenmahlzeit. Uns ist es ein großes Anliegen, dass sie sich davor die Hände waschen. Nach dem Essen geht es dann erst einmal ins Freispiel. Oft bedarf es hier keiner zusätzlichen Anleitung oder Motivation. Die Kinder nutzen ihre Kreativität und spielen mit dem was die Natur ihnen bietet und binden dabei die Materialien aus den Bollerwägen ein.
Bevor es wieder zurück zum Waldkindergarten geht treffen wir uns – je nach Alter – in Lesekreisen. Danach beladen wir die Bollerwägen, sammeln unsere Schätze und den Müll ein und verlassen den Wald so ordentlich wie wir ihn vorgefunden haben.

Gegen 12:00 Uhr erreichen wir wieder das Gelände des Waldkindergartens. Nach einem gemeinsamen Abschlusskreis dürfen sich die Kinder abermals im Freispiel austoben bevor sie von ihren Eltern oder Verwandten abgeholt werden.

Im Sommer versuchen wir oft den Stechmücken im Ried zu entkommen und ziehen einen Tag im Naturfreibad am Lengenweiler See vor. Dort haben die Kinder die Möglichkeit in einem abgetrennten Nichtschwimmerbereich herumzutollen.

Viele weitere außerordentliche Aktionen und Veranstaltungen bereichern unseren Tag im Waldkindergarten. Diese werden von uns aber rechtzeitig bekannt gegeben.

Menü